NEWBRORN

Winzige Finger, zarter Duft, Flaumhärchen – ein Neugeborener ist eine kleine Kostbarkeit,
die man am besten in den ersten 14 Lebenstagen fotografiert.

Tipps fürs Neugeborenen-Shooting

Für eine Neugeborenenfotosession am besten schon während der Schwangerschaft melden

Wenn Ihr Euch eine Neugeborenenfotosession wünscht, ist es wichtig, sich möglichst früh bei mir zu melden.
Optimal  ist 3 – 6 Wochen vor dem Entbindungstermin.

Die Babys entscheiden zwar meistens selbst, wann sie auf die Welt möchten, doch kann ich die Tage um Euren Entbindungstermin so planen, dass ich Euch einen freien Termin innerhalb der ersten Tage nach der Geburt anbieten kann.

Die beste Zeit für die Neugeborenenfotos ist in den ersten 5-10 Tagen

In den ersten Tagen sind die Neugeborenen noch sehr verschlafen und lassen sich von nichts stören. Sie rollen sich noch von alleine zusammen, als wenn sie im Bauch liegen würden und lassen sich sehr gut positionieren, da sie noch nicht erkannt haben, wozu die langen Beinchen und Ärmchen da sind.

Auch haben jüngere Neugeborene seltener plagende Bauchschmerzen oder Babyakne.

Dennoch können natürlich auch in der Zeit nach den ersten 10 Tagen schöne Fotos entstehen.

Eine Neugeborenenfotosession kann bis zu 4 Stunden dauern

Viel Zeit, Geduld und Feingefühl ist unheimlich wichtig bei der Fotografie von Neugeborenen. Diese Zeit nehme ich mir gerne für Euch, ohne den Blick ständig auf die Uhr zu werfen. Selbstverständlich plane ich auch Pausen fürs Schmusen und Kuschlen, für den Hunger und das Frischmachen mit ein.

Um die Kleinen nicht zusätzlich zu reizen und zu stören, fotografiere ich mit dem natürlichen Licht und benutze kein Blitzlicht.

Bestens vorbereitet, können wir mit viel Feingefühl und Geduld die ersten Momente von Eurem Schatz festhalten.

Macht Euch keine Gedanken um Babyakne oder kleine Kratzer auf der Haut. Jedes Bild wird von mir sorgfältig retuschiert und kleine Unebenheiten werde ich wie von Zauberhand verschwinden lassen.  Sollte Euer Baby eine sehr trockene Haut haben, könnt Ihr sie 1-2 Stunden vor dem Shooting etwas Hautcreme auftragen und diese zusätzlich auch mitbringen.

Möchtet Ihr Familienbilder mitfotografiert haben, empfehle ich entweder neutrale helle  Shirts und Hosen. Ältere Geschwister können am besten neutrale helle Farben die zum Geschlecht des Baby’s passen, tragen. Es ist gut möglich, dass Eure Hände bei Nahaufnahmen zum Einsatz kommen, achtet  deshalb bitte darauf, dass Eure Nägel gepflegt aussehen.

Ihr könnt gerne  Making-of-Bilder von dem Shooting machen

Eine ganz tolle Erinnerung für Euch und auch für mich ist es, wenn Ihr Making-of-Bilder aus der Gesamtsituation macht, so dass man auch später sehen kann, wie die Bilder entstanden sind und dass das Baby nicht immer so friedlich geschlummert hat.

Habt aber bitte Verständnis dafür, dass es nicht möglich ist, während des Shootings Bilder von Eurem Baby zu machen. Das lenkt uns beide nur unnötig ab und kostet Zeit. Ihr dürft Euch entspannt zurücklehnen und – mit der Gewissheit schöne Bilder zu erhalten – das ganze Geschehen verfolgen.